Allgemein, feature

Medienbildung mit bewährten Konzepten und neuen Impulsen

edmedien erhält Auftrag zum Betrieb von SAEK-Projekten bis 2021.

Die Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle verstehen sich als Kompetenzzentren, in denen mit handlungsorientierter Methodik und praktischer Produktion ein kritischer sowie selbstbestimmter Umgang mit Medien gefördert werden soll.

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung des SAEK Förderwerkes wurden in den vergangenen Monaten insgesamt acht stationäre sowie ein mobiles SAEK-Projekt an Betreiberorganisationen vergeben. edmedien hat dabei erneut den Zuschlag für die stationären SAEK in Leipzig, Plauen und Görlitz erhalten. Hinzu kommt die Beauftragung für ein mobiles SAEK-Projekt, das insbesondere mit Projektpartnern im ländlichen Raum zusammenarbeiten wird. Die SAEK sind eine Initiative der Sächsischen Landesmedienanstalt und werden nach der jüngsten Ausschreibung bis mindestens Ende Juni 2021 zentraler Anlaufpunkt für medienpädagogische Praxisprojekte in Sachsen sein.

Erwachsene rücken in den Fokus

Neu im Portfolio der stationären SAEK ist ab Sommer 2018 das Segment „medienwerkstatt“, welches sich vorrangig an Erwachsene richtet. Dabei werden unterschiedliche Formate wie Podiumsdiskussionen, Informationsveranstaltungen sowie Kompaktworkshops angeboten. Inhaltlich wird es um mediale bzw. journalistische Trends im gesellschaftlichen sowie technischen Bereich gehen. Aber auch der praktische Umgang mit digitalen Medien soll geschult werden.

edmedien wird dabei auf die Expertise vielfältiger Partner zurückgreifen. So findet zum Beispiel am Standort Leipzig im November 2018 ein Kooperationsprojekt mit der Verbraucherzentrale Sachsen statt, bei dem es u.a. eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Spiele-Apps“ geben wird. 2019 wird die Landtagswahl in Sachsen ein wichtiges Thema sein. Diskutiert werden sollen dann unter anderem die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten sowie die Bedeutung von etablierten und alternativen Medien im Wahlkampf.

Foto: Oliver Weidlich

SAEK mobil ergänzt stationäre Projekte

Der neu geschaffene SAEK mobil wird seine Arbeit ebenfalls im Juli 2018 aufnehmen. Die medienpädagogischen Fachkräfte des SAEK mobil werden außerhalb der sächsischen Ballungsräume unterwegs sein, um mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen medienpädagogische Praxisprojekte umzusetzen sowie Elternabende und Fortbildungen anzubieten. Seine Basis hat das mobile SAEK-Projekt mitten in Sachsen – im Haus der Demokratie in Döbeln.

Das SAEK-Team von edmedien freut sich auf die neuen Herausforderungen, auf innovative Konzepte und eine facettenreiche Medienbildungsarbeit in den nächsten Jahren.