FABRIKINO

ein multimedialer Stadtrundgang zur Industriegeschichte der Stadt Görlitz

Schlagwort: Industriegeschichte

Alles hat ein Ende… nur FABRIKINO nicht!

Nachdem im September die Arbeit am Projekt FABRIKINO beendet wurde, fand nun der feierliche Abschluss statt. Schüler, Eltern und Schaulustige, darunter auch Projektpaten und regionale Medien, waren eingeladen, sich am vergangenen Donnerstagabend in der Aula des Augustum-Annen-Gymnasiums einzufinden. Nachdem Studioleiter Olav Giewald alle Anwesenden begrüßt hatte, wurde ihnen mit einem Video, das auch auf diesem Blog zu finden ist, der Gebrauch der App “HP Reveal” (vormals “Aurasma”) erläutert. Zusätzlich dazu gab es noch einmal eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Stadtrundgang.

Der zweite Teil der Veranstaltung bestand darin, dass die Schüler an den jeweiligen Stationen des Rundgangs den Besuchern die Möglichkeit boten, die App “HP Reveal” (vormals “Aurasma”) selbst zu testen und das Prinzip Augmented-Reality kennen zu lernen. Außerdem erzählten sie auch etwas zu ihren jeweiligen Videos und deren Entstehung.

Alles in allem war es ein gelungener Abschluss unseres Projektes und wir freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Nutzer unseres Rundgangs.

Tiefer einsteigen in die Industriegeschichtsmaterie ?! oder Noch mehr Industriekultur ?! Bitte schön…

Wer sich intensiver mit der Industriegeschichte, den Gebäuden und die Industriepioniere und Macher interessiert, kann sich an unterschiedliche Menschen und Vereine wenden. Zahlreiche Leute engagieren sich ehrenamtlich für den Schutz und die Rettung von Industriedenkmälern. Sie sind teils als Einzelkämpfer unterwegs, arbeiten in Initiativen oder Vereinen vor Ort oder engagieren sich grenzüberschreitend in der Dreiländerregion Neiße.

In Görlitz

weiterlesen

Eine kurze Industriegeschichte von Görlitz im 19. und 20. Jahrhundert

Orte, Ereignisse, Phänomene, Pioniere und ihre Erfindungen

1815: Wiener Kongress, Görlitz hat 8.700 Einwohner

Zu dieser Zeit gibt es zahlreiche Unternehmen direkt an der Neiße oder an der Lunitz gelegen, die für die Tuch- und Textilherstellung  die direkte Nähe zum Wasser benötigen, um mit Hilfe der Wassermühlen und Nutzung der Wasserkraft Textilien herzustellen. (Vierradenmühle, Dreirradenmühle, Obermühle etc.)

Ab den 1830-er Jahren setzt eine starke industrielle Entwicklung in Görlitz ein. Die Erfindung der Dampfmaschine ermöglicht ab dieser Zeit

weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén