feature

5 Jahre edmedien – Jubiläum mit virtueller Realität und realer Torte

Im Sommer 2017 hat das Bildungsunternehmen edmedien sein 5-jähriges Bestehen gefeiert. Rund um das Thema Medienbildung haben sich in dieser Zeit zahlreiche Projekte und Initiativen entwickelt, die sich durch einen handlungsorientierten Ansatz und das Ziel einer kreativ-kritischen Akteurskompetenz auszeichnen.

Als Betreiber von drei SAEK-Projekten hat edmedien in den vergangenen Jahren über 20.000 Menschen mit medienpädagogischer Praxis in ganz unterschiedlicher Art erreicht. Neben einer Vielzahl von Hörspielen, Videobeiträgen oder Werbespots sind dabei einige ganz besondere Projekte entstanden. So zum Beispiel ein medialer Rundgang zur Industriegeschichte in Görlitz unter dem Namen Fabrikino, Schülerfilme über die Friedliche Revolution in Plauen oder das Peer-Projekt Surf-Sicher-Coaches in Leipzig, an dem neben den Partnerschulen auch die Universität Leipzig beteiligt ist.

Ein weiteres großes Projekt von edmedien war die TeamCamp-Initiative. Das über den ESF-geförderte Projekt hat in den vergangenen Jahren einen Beitrag dazu geleistet, die Ausbildungsfähigkeit von sächsischen Schülerinnen und Schülern zu verbessern.

Mit dem Fachprofil Jugendmedienarbeit konnte edmedien gemeinsam mit BITS 21 aus Berlin und medienblau sozialpädagogische Fachkräfte in bisher vier Veranstaltungsreihen schulen und fit für einen kreativen und kritischen Medieneinsatz in ihren Einrichtungen machen.

Auch Filmproduktionen im pädagogischen Umfeld gehören zum Portfolio von edmedien. Aktuell unter anderem für das Sächsische Bildungsinstitut und die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung. Zu den Partnern aus der Wirtschaft zählt beispielsweise das BMW Werk Leipzig, für das edmedien gemeinsam mit den Softwareexperten von mikavaa sowie Schülerinnen und Schülern aus Leipzig eine App zur Berufsorientierung entwickelt hat.

Anlässlich des Jubiläums warfen die Kolleginnen und Kollegen aber nicht nur einen gemeinsamen Blick zurück, sondern konnten sich auch von aktuellen Entwicklungen inspirieren lassen. Bei fsociety in Leipzig testete das Team die neuesten Virtual-Reality-Anwendungen und erlebte die Faszination der VR-Technologie hautnah. Vom virtuellen Museumsbesuch über beeindruckende Tauchgänge bis hin zu einem atemberaubenden Flug durch die Großstadt. Dabei war es immer wieder bemerkenswert wie tief man in die virtuelle Welt eintaucht und wie sich die eigenen Sinne überlisten lassen. Der Gang auf eine Planke in vermeintlich schwindelerregender Höhe vom Dach eines Hochhauses kostete enorme Überwindung. Auch wenn der rationale Teil des Gehirns immer wieder kommuniziert, dass man sich gerade mit festem Boden unter den Füßen in einem Keller auf der Karl-Liebknecht-Straße befindet.

Der ein oder andere Ego-Shooter konnte bei dieser Gelegenheit übrigens auch ausprobiert werden. Gemeinsam in die Schlacht gegen blutrünstige Zombies zu ziehen erforderte dabei ganz neue Strategien der kollegialen Zusammenarbeit und konnte auch beim Spaßfaktor punkten. Ein Kandidat für unsere medienpädagogische Empfehlungsliste werden solche Spiele aber wohl auch in den nächsten Jahren eher nicht werden. 🙂

Wir bedanken uns bei unseren Kunden, Partnern und Dozenten ganz herzlich für das Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.